Haut im Herbst und Winter!

von

 

EISZEIT

Ab 8 °C fahren die Talgdrüsen ihre Tätigkeit massiv zurück. Die HAUT braucht für den Tag... dringend gutes Fett und feine Öle, für die Nacht eine gehörige Portion Feuchtigkeit. Kälte wirkt auf die Zellen wie eine Kriegserklärung. Und dann noch überall trockene Heizungsluft. Da schwindet die Feuchtigkeit schneller als im Flugzeug. Wir sollten daher unsere HAUT dringend und unbedingt in SCHUTZ nehmen.

LIPPEN
Sie sind nicht mit Talg- und Schweißdrüsen ausgestattet und besitzen außerdem nur eine dünne Oberhaut. Wind und Wetter trocknen sie aus, machen sie spröde und rissig. Ein FETTHALTIGER PFLEGESTIFT hält die Lippenpaare weich und geschmeidig. Die gleiche Wirkung hat auch ein schöner Lippenstift mit hohem Pflegeanteil – also auf Farbe müssen wir trotz Kälte nicht verzichten.

HÄNDE
Sie sind keineswegs so robust wie man glaubt. Bei Kälte werden sie rot, rissig und rau. Die Fingernägel trocknen von der Kälte aus und werden spröde. Das alles ist mit einer winterfest HANDCREME in den Griff zu bekommen. Eventuell abends eine schöne Handmaske, für 1 Stunde mal Küchenfolie drüber, schon ist viel getan.

Ihr fröhliches „Creme Fresh“ Team - wir berate Sie gern

Zurück